SEHEN STAUNEN FESTHALTEN

News

Hier gibt es Neuigkeiten aus der sächsischen Landeshauptstadt.
Die Corona-Krise in der sächsischen Landeshauptstadt
Jörg Schnese am 23.04.2020 um 15:41 (UTC)
 Als Hobbyfotograf suche ich mir meistens Zeiten zum Aufnahmen machen, in denen die Stadt nicht so voll ist. Aber wie ich Dresden in den letzten Tagen und Wochen erlebt habe, so kannte ich diese Stadt nicht. Leer, still und ohne Leben. Das ist nicht meine Stadt. Was nützt die schönste Stadt, wenn es keinen gibt, der sie genießt und bewundert. Hinzu kommt in diesen Tagen natürlich auch noch die Angst, das die Stadt nie mehr so sein könnte wie sie mal war. Man stelle sich nur den Neumarkt rund um die Frauenkirche ohne die vielen kleinen Gaststätten, Bars oder Kaffees vor. Oder die Dresdner Neustadt ohne die vielen unzähligen kleinen Geschäfte. Gruselig oder ? Auch die ohnehin schon finanziell angeschlagene sächsische Dampfschifffahrt sieht man jetzt in Gefahr. So könnte man die Liste wahnsinnig lang fortsetzen. Also bleibt nur die Hoffnung, das alles ein gutes Ende nimmt. Ich wünsche allen, das sie in diesen Zeiten schön gesund bleiben.

Bilder wie immer in der Galerie unter Entdeckt
 

Dresdner KULTI feiert Geburtstag
Jörg Schnese am 13.10.2019 um 14:02 (UTC)
 Viele Dresdner werden froh sein das der Kulturpalast im Stadtzentrum auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch steht.Eine Menge in der DDR gebaute Objekte wurden ja nach der Wende plattgemacht. Ich finde, nicht immer berechtigt, denn an deren Stelle wurde so manch genauso Unansehnlicher Betonklotz hingesetzt. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich. Unser Kulturpalast könnte so manche Geschichte erzählen. Unzählige Aufmärsche der DDR Parteispitze gingen an seinen Toren vorbei und auch schon zu dieser Zeit gaben sich hier, genauso wie heute, die Künstler die Klinke in die Hand. Nach seinem Umbau ist er drinnen ein richtiges Schmuckstück geworden und eines der kulturellen Mittelpunkte unserer Stadt. Von mir alles Gute zum 50.

Bilder wie immer unter ,,ENTDECKT" in der Galerie
 

Der Elbe geht das Wasser aus
Jörg Schnese am 01.08.2019 um 14:24 (UTC)
 Es ist das zweite Jahr in Folge, das Sachsen mit einem ungewöhnlich trockenen Sommer zu kämpfen hat. Neben vielen Schäden am Stadtgrün sind die Auswirkungen natürlich auch am Pegelstand der Elbe sichtbar.Deshalb geistert dieser Tage eine Nachricht wie ein Schreckgespenst durch die sächsische Landeshauptstadt. Besonders getroffen ist natürlich die Schifffahrt auf diesem Fluss. Bei zwei Jahren in Folge bleibt dies natürlich nicht ohne finanzielle Auswirkungen. So auch bei der sächsischen Dampfschifffahrt. Es droht die Insolvenz und sogar ein Verkauf der Flotte ist im Gespräch. Ich hoffe natürlich und glaube da für alle Dresdner zu sprechen, das hier bei den Verantwortlichen mit Umsicht gehandelt wird. Die Flotte gehört zu Dresden wie der Zwinger und ich gehe mal davon aus das hier noch niemand über den Verkauf nachgedacht hat. Es werden so viele Steuergelder verschwendet, vielleicht kann man diese auch mal in eine gute Sache stecken.
Bilder wie immer in der Gallerie unter ENTDECKT
 

Neue Chance für Schloss Übigau
Jörg Schnese am 23.06.2019 um 10:32 (UTC)
 Nachdem vor ein paar Jahren auch der Sommergarten im Schloss Übigau seinen Betrieb aufgegeben hat, ging die Angst um diese Perle der Architektur könnte nun endgültig verfallen. Mir persönlich blutete immer das Herz wenn ich am Schloss vorbei ging. Um so freudiger nahm ich die Nachricht vom neuen Eigentümer auf. Es sieht also gut aus für das Dresdner Märchenschloss. Nicht nur das der Sommergarten wieder eröffnet wurde, sondern es soll auch ein kulturelles Kleinod daraus gemacht werden. Wer könnte sich das nicht vorstellen, Theater vor traumhafter Kulisse. Geplant sind auch musikalische Events und das Schloss innen wieder nutzbar zu machen. Ich persönlich freue mich riesig darüber und habe mir auch schon Karten für die ersten Vorstellungen besorgt.
Bilder wie immer in der Galerie unter ENTDECKT
 

Dresdner Fernsehturm kann saniert werden
Jörg Schnese am 13.05.2019 um 15:38 (UTC)
 Jeder kennt das ja bestimmt, wenn man Montag früh aufsteht und eigentlich nicht richtig munter werden will. Heute Morgen war das anders, eine Nachricht hat mich schlagartig wach gemacht. Nachdem der Dresdner Fernsehturm viele Jahre im Dornröschen Schlaf verbracht hat, kann nun endlich mit der Sanierung begonnen werden. Die Stadt Dresden und das land Sachsen haben endlich die Gelder dafür freigegeben. Ein Betreiber für die Gaststätte in der Kuppel wird sich bestimmt schnell finden lassen. Ich weiß, einen Fernsehturm braucht eine Stadt heutzutage eigentlich nicht mehr, aber er gehört genauso zu Dresden wie der Zwinger. Viele ältere Dresdner werden sich bestimmt noch gern an den Besuch der Aussichtsplattform erinnern. Die Fahrt nach oben mit dem alten Holzfahrstuhl ein Abenteuer und die Aussicht über das Elbtal unvergessen.
Bilder wie immer in der Galerie unter ,,Entdeckt``.
 

Nachwuchs bei den Dresdner Pinguinen
Jörg Schnese am 10.05.2019 um 18:36 (UTC)
 Eigentlich ist es ja keine Extra Nachricht wert wenn in irgendeinem Zoo Nachwuchs zur Welt kommt. Dies geschieht fast täglich. So auch im Dresdner Tierpark. Dennoch hat mich die Nachricht vom Nachwuchs bei den Dresdner Pinguinen unwahrscheinlich gefreut. So wird es auch vielen anderen Dresdnern gegangen sein. Man muss nämlich wissen, das es in der Vergangenheit bei den Dresdner Pinguinen immer wieder zu Viruserkrankungen kam, welche viele dieser Tiere tötete. Um so schöner ist es zu sehen das sich der Bestand wieder gut erholt hat. Also ich wünsche dem Nachwuchs alles Gute und immer viel Fisch im Schnabel.
Ein Bild in der Galerie unter Entdeckt
 

<-Zurück

 1  2  3 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Aiso viel Spaß auf meiner Seite. Würde mich über das eine oder andere Feedback freuen.
Heute waren schon 40 Besucher (83 Hits) hier!